TCM Akupunktur


AkupunkturTraditionelle Chinesische Medizin ( TCM )

Die traditionelle chinesische Medizin ist eine seit über 2000 Jahren bewährte Heilkunde, welche sich mit fließende Lebensenergie -Qi beschäftigt.  Qi ist nach dieser Lehre im Körper überall dort, wo etwas gewärmt, gewandelt oder genährt wird.

Das Qi fließt in Meridianen des Körpers. Auf diesen „ gedachten Körperlinien“ finden sich über 360 Therapiepunkten, die z. B. bei Akupunktur stimuliert werden. Damit das Qi in den Meridianen harmonische fließen kann, bedarf es des Gleichgewichts der gegensätzlichen Prinzipien Yin und Yang.

TCM umfasst verschiedene diagnostische und therapeutische Maßnahmen, die sich gegenseitig ergänzen sollen.

Zu den therapeutischen Verfahren der der TCM zählen:

Heilkräutertherapie und Arzneimitteltherapie

Verwenden werden vorwiegend pflanzliche und mineralische, aber auch tierische Substanzen, häufig individuell zusammen gestellt (z.B. als Tee, Granulaten ).

Akupunktur und Moxibustion

Bestimmte Punkte auf Körperoberfläche werden entlang der Meridiane ( Leitbahnen der Lebensenergie Qi ) mittels Nadeln, ev. auch mit Wärme stimuliert.

Lebensführung und Ernährung

In der TCM wird auch Lebensmitteln, ähnlich wie Arzneimitteln, eine bestimmte energetische Heilwirkung zugeschrieben.

Welche der oben genannten therapeutischen Maßnahmen für Sie infrage kommen, klären wir gerne in einem persönlichen Gespräch.

Grundsätzlich wird die TCM von der Schulmedizin nicht akzeptiert, weil die pathophysiologischen Vorstellungen sehr von der westlichen Medizin abweichen. Jedoch sind einzelne Behandlungsarten der TCM durch supranationale Behörden bereits anerkannt.

So auch die Pulsdiagnose der TCM. Das ist, ebenso wie die Zungendiagnose der TCM keine Schulmedizin, oder besser gesagt, die westliche Schulmedizin hat diese sehr subtilen Diagnosemittel mit dem Siegeszug der Apparatemedizin verlernt. Die Ärzte unserer Urgroßväter kannten und konnten das noch.

Die westliche Schulmedizin hat die Akupunktur bisher nicht in ihren Behandlungskanon aufgenommen. Das liegt aber vor allem daran, dass die Vorstellungen zur Entwicklung von Krankheitsbildern so sehr voneinander abweichen.  Die WHO ( Weltgesundheitsorganisation ) hat als supranationale Behörde dagegen die klassische TCM Akupunktur mit zahlreichen Anwendungsgebieten anerkannt. Diese Anerkennung bezieht sich allerdings nicht auf die anderen hier genannten Akupunkturvarianten, wie zum Beispiel die Moxibustion, das ist von der WHO nicht untersucht worden. Hier muus man also sagen, dass für diese Methoden keine wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse zur Wirkung und Wirksamkeit vorliegen.