Kinesiotape


Kinesiotape

Durch das Kinesiotape wird die Haut an der betroffenen Stelle wellenförmig angehoben, es kommt zur Druckentlastung, was die Lymph- und Blutzirkulation im Gewebe nicht selten  stimuliert.

Es wird vorwiegend in der Schmerztherapie eingesetzt und ergänzt dabei  nach meinen Beobachtungen viele Behandlungstechniken, wie z.B. die Krankengymnastik, die manuelle Therapie, die Massage und die Lymphdrainage.

Kinesiotape ist elastisch, schränkt den Patienten in seiner Bewegung nicht ein.

Kinesio-Taping ist eine noch recht junge Methode ohne ausreichende wissenschaftliche Studien zur Beweisführung. Sie gewinnt aber immer mehr Anhänger, auch in Reha-Einrichtungen.

Geschilderte Anwendungsgebiete entstammen den Beobachtungen einzelner Therapeuten, nicht wissenschaftlichen Studien. Inwieweit dabei die Vorstellungen der Kinesiologie, eine wissenschaftlich nicht anerkannte alternativmedizinische Diagnose- und Behandlungsmethode dabei überhaupt zum Tragen kommt, sei dahingestellt und ist sicherlich noch wissenschaftlich zu prüfen. Auch schulmedizinische Einrichtungen berichten immer wieder  über eine gute Wirksamkeit des Verfahrens. Für mich eine moderne Variante der Erfahrungsmedizin.